Supra Protein 96 der Anfang der Legende

Supra Protein 96 wie alles begann

Supra Protein 96 neu

Die Supra Protein Story, und wie alles begann – Wie ein Protein Produkt 30 Jahre lang fast unverändert den Kundenliebling darstellt.

Ende 1980 bis Anfang der neunziger Jahre (1990), waren hochwertige und vor allem hochprozentige Molkenproteine noch nicht bekannt und hatten kaum eine Verbreitung.

Im Markt dominierten vor allem Milchweiweiss (z.B. Haleko / Multikraft / Sporting) und Weizenprotein (Protein Wander), welche oft weder aus geschmacklicher Sicht noch aus der Wirkungs Sicht gut waren.

Auch die ersten Molkenproteine (damals als Laktalbumin oder Whey Protein in Markt) waren nicht sehr gut, da ihr Proteingehalt wegen fehlender Filtrations Technologie noch extrem niedrig waren und alle einen sogenannten unangenehmen Kochmilchgeschmack nach verbrannter Milch auf wiesen. Auch waren dieses sehr teuer, was eine weite Verbreitung verhinderte.

In diesem Markt entwickelte Metabolic Nutrition das Supra Protein 93 ein hochprozentiges Mehr Komponenten Protein, welches komplett ohne minderwertiges Weizenprotein auskam, welches dort nicht zum Einsatz kam. Es wurde auf eine Proteinmischung aus hochprozentigem, sehr geschmacksneutralem isoliertes Sojaprotein, Eialbumin und Laktalbumin gesetzt und diese Kombination mit freien BCAAs verstärkt. Da auch der Verkaufspreis durch den Direktvertrieb sehr günstig war, wurde das Produkt ein Riesen Erfolg.

Wie kam es zu dem Run auf das erste hochprozentige Supra Protein?

Zu dieser Zeit Ende der 1980er Jahre waren Proteinprodukte fast ausschließlich in runde Blechdosen zu 750g verpackt worden. Die einzeln verbreiteten Kombi Pappdosen, waren für den Postversand zu anfällig und optisch auch nicht ansprechend genug.

Allein die Frachtkosten der runden Blechdosen welche nur wenige hundert Stück pro Palette trugen waren sehr hoch, dazu kam dann noch der teure Blechdosenpreis.

Hier entwickleten wir von Metabolic Nutrition als erste einen lebensmittelechten konisch geformten Eimer, welcher ineinander gestellt werden konnte, so dass auf einer Palette 1800 Stück Platz fanden.

Auch waren die im Spritzguß Verfahren hergestellten Gebinde viel günstiger als die damals üblichen Blechdosen. So kam es das wir mit dem Konzept des 2000g Gebindes, nachdem Abfüllmaschinen und Etikettierstraße entwickelt waren, im Markt ein konkurrenzlos günstiges Produkt anbieten konnten.